Disentis 3000 - Unser Skigebiet des Monats


Na, schon fleißig auf den Pisten unterwegs? Wie, nee? Na dann wird’s nun aber mächtig Zeit! Und damit Ihr Euch nicht noch mit der Entscheidung herumplagen müsst, wo es denn hingehen soll, hier unser Skigebiet-Tipp des Monats:

Gönnt Euch das Skigebiet Disentis 3000 in Graubünden (CH) - und das sagen wir nicht nur, weil dieser Post gesponsert ist!*

Da dieses Skigebiet etwas abseits der üblichen großen Tourismusdestinationen liegt, und zwar in der Ferienregion Disentis Sedrun, erfährt man hier nämlich einen ganz besonders authentischen Bergdorf-Charme.
Das soll aber nicht heißen, darunter müsse die Angebotsvielfalt leiden. Im Gegenteil, vom gelassenen Anfänger bis zum lässigen Könner, vom in Liebeskummer dahinkurvenden Single bis zur bunten Patchwork-Großfamilie sind hier alle bestens aufgehoben auf den 60 Pistenkilometern. Diese setzen sich zusammen aus 20km blauer, 39km roter und 10km schwarzer Piste und tümmeln sich zwischen 1150 und 2850 Metern Höhe. 
Als längste Abfahrt gilt die vom Péz Ault hinunter bis S. Catrina mit ihren 11 Kilometern Pistenspaß, die auch für zurückhaltendere Skiliebhaber (Euphemismus für Skianfänger, diplomatisch gelöst, oder?) prima geeignet ist. Die Diavolo Lai Alv – Gendusas hingegen wird, wie ihr teuflischer Name schon verrät, als die schwerste Piste des Skigebiets gehandelt und ist auf 4 Kilometern zu bewältigen.

Für alle Adrenalin-Junkies unter uns gibt es zudem berauschende Freeride-Hänge auf 1600 Höhenmetern jungfräulichen Naturschnees. Klippen, Hügel, enge sowie steile Hänge lassen hier die Handflächen schwitzen und Herz sowie Ski höher hüpfen.
Ein weiteres Pro-Argument für Disentis 3000: die permanente Ski-Running-Strecke inklusive Zeitmessung und allem pipapo.

Wer auf skisportliche Unterhaltung aus ist, der wird mit einigen Skievents bedient. Da gibt’s zum Beispiel den Surselva Marathon, Sedruns Langlaufevent am 29. Januar 2017, oder die Trofea Pez Ault, das Skitourenrennen des Disentis am 26. März 2017.
Immer gewiss ist einem übrigens beim meditativen Schwüngeziehen auf den abwechslungsreichen präparierten Pisten der berauschende Blick auf die Bündner Berge.

Und nein, auch die Feinschmecker unter Euch haben wir nicht vergessen, natürlich kommt auch Ihr mit Disentis 3000 auf Eure (köstlichen) Kosten. Die Pistenrestaurants geben feinste Bündner Spezialitäten mit einprägsamen Namen á la Capuns und Maluns zum Besten, allein dafür wird sich der Skiausflug also schon gelohnt haben.

Also, alles in allem keine schlechte Bilanz für das Skigebiet, finden wir. Unserer Meinung nach ist Disentis 3000 also das perfekte Skiurlaubsziel für alle unentschlossenen Skifans, die das volle Angebot verschiedener Schwierigkeitsstufen, Ski-Running-Strecke, Snowpark, Tiefschneepisten, (...) und vor allem Graubündner Kartoffelgerichte auskosten wollen...

Wir sehen uns also vor Ort, ja? Bis dahin, Euer MySkiTicket Magazin!

*Wirklich nicht, denn wir empfehlen hier nur, was uns empfehlenswert erscheint. Und irgendwie müssen ja auch wir das Brot auf den Tisch und die Ski an die Füße bekommen...
MerkenMerken
MerkenMerken