Heli-Skiing in Europa


„Mit dem Heliskiing ist es im Grunde wie mit allen Drogen: Sie machen Dich süchtig, lassen Dich für einen Moment die Welt um dich herum vergessen, sie treiben Dich erst in die Armut, dann zu Verzweiflungstaten – und fesseln Dich oft für den Rest Deines Lebens.*

So sehen das wahrscheinlich die meisten, die glücklich (und flüssig) genug sind, sich den Ski-Traum des Heliskiings verwirklicht zu haben.
Denn Heliskiing bedeutet, im Helikopter hoch in die Berge gebracht zu werden und vom Landepunkt aus und weitab vom meist zivilisierten Pistenverkehr in unberührtem Tiefschnee die wohl beste, stillste, atemberaubenste, wildeste, weißeste Skiabfahrt hinunterzusausen.

Schnell assoziiert man Heliskiing mit dem Heliski-Hauptsitz Kanada, genauer: British Columbia. Und das Heliski-Erlebnis allein ist schon teuer, aber dann auch noch der Gedanke, hierfür erst einmal nach Kanada oder Alaska jetsetten zu müssen- das macht fix einen Strich durch die Skitraum-Rechnung... Wobei, tut es das? Warum denn unbedingt das Kontinenthopping? Denn: für ein einmaliges Heliski-Erlebnis muss man ja gar nicht so weit reisen, das geht auch ganz ohne Jetlag und Kreditaufnahme, und zwar innerhalb Europas! 
Wir haben Euch ein paar Beispielziele rausgesucht:

Schweiz
Hier gibt es die europaweit wohl größte Angebotsauswahl des Heliskiings.

AirZermatt entführt Euch beispielsweise auf 2600 Höhenmeter des 4200 hohen Monte Rosa, von wo aus Ihr 16km lang unberührten Tiefschnee hinunterbrausen könnt!
Kosten: 380 CHF p.P.

Swisshelicopter bietet 6 anfliegbare Gipfel in Gstaad an, vom 1930m hohen Staldenhorn bis zum 3000m hohen Tsanfleuren in Glacier.
Kosten: 115-210 CHF p.P.

In der Engadin-Region ist Heliskiing verboten, was man dort hingegen machen kann ist, sich vom Helikopter zur Spitze des St-Moritz Gebiets hinauf chauffieren zu lassen um von dort aus die Piste unsicher zu machen.

Italien
Auch Italien hat ein paar Heliski-Angebote in petto:

An der französisch-italienischen Grenze Z.B, in Valgrisenche im Valle d’Aosta, oder auch mit backcountry skiing in drei Tälern in Monte Rosa: Champoluc, Gressoney, Alagna.
Kosten: Die Preise für die kommende Saison stehen noch nicht fest, jedoch lagen vergangene Angeboten für 3 Tage gut und gern bei ca. 1200 Euro, bucht man mit espritheliski.
In Livigno bietet heli-guides hingegen recht „preisgünstig“ zwei drops für 300 Euro pro Person (4-er Gruppe) an, fast schon ein Schnäppchen, hm? ...
Cervinia hält 1-3 drops für Euch bereit, Dank heliskicervinia, im Ganztagespaket oder als Mehrtagestrip.
Kosten hier: Als 4er-Gruppe ab 210 Euro p.P. - inklusive: toller Blick aufs Matterhorn.

Österreich
Sehr viel zurückhaltender gibt sich Österreich mit nur ein paar Landemöglichkeiten, begrenzt auf die Arlberg Region. Hier kann man vom Mehlsack (2700m) oder auch vom Schneetäli (2450m) aus ca. eine Stunde lang das einsame (-Spitze) Skifahrerlebnis buchen, startend in Lech.
Kosten: 4er Gruppe (3 Fahrer + Bergführer) für 410-470 Euro.




Frankreich
Eigentlich ist hier der Heliski-Spaß verboten, allerdings gibt es ein paar winzige Schlupflöcher: 
Und zwar darf man auf keinen französischen Bergen landen, allerdings von hier aus starten und z.B. in Chamonix mit drop auf italienischer oder schweizer Seite seinen Fahrspaß haben.
Auch valheliski macht sich so trotz Heliski-Verbot einen Verdienst, hier kann man vom Skigebiet La Rosiere aus über die italienische Grenze und dort vom Heli auf italienischer Alpenseite im Schnee herausgelassen werden.
Kosten: die Exklusivität des Verbots lässt einen stolze 299 Euro für einen drop blechen.

Russland
Ein beliebtes Reiseziel zum Heli-skiing - besonders in Kamchatka im tiefen Osten Russlands findet man seinen Heliski-Traum, und das inklusive einmaliger kultureller Erfahrungen.
Kosten: 7-Nächte Paket ab 7.900 Euro

Island
Als exotischere Europa-Variante des Heliskiings gilt Island, wo man zum Beispiel bei Mitternachtssonne oder auf auf Vulkanen dem Heliskiing eine Chance geben kann.
Kosten: Articheliskiing möchte dafür allerdings auch Scheine sehen – 6.600 Euro für 4 Tage müssen's schon sein.

Wie Ihr seht, gibt es also so einige (und noch mehr) Möglichkeiten, innerhalb Europas seinen Heliski-Traum zu verwirklichen. Und klar, das Günstigste ist das dann nicht, aber wohl auf jeden fall eine Erinnerung (und ein Weihnachts- und Geburtstagsgeschenk) wert...